Side nav buttonsContactFundingResourceFAQAbout
ttttttt

Sie wünschen ich fliege

für eine bodenständige- bis Sterneküche.

Zum Beispiel für

Sie Privat
als Mietkoch für ihre ganz privaten Events oder Festlichkeiten
zuhause, oder beispielsweise im Vereinsheim für Sie alleine, zu zweit, Familie oder Gruppen,

Für Sie im Privathaushalt 
( auch längerfristig und Reisen ) Diskretion !!! für mich Pflicht und Moral !!!

Sie, als zukünftiger Gastrobetreiber
u. a. alsKoch,
Projektleiter, Preopening
oder Aufbau der Küchenadministration/koordination auf Zeit, einfach Beistand bei Neueröffnung

Sie, als Gastrobetreiber
u. a. bei Personalengpass
z. B. als Koch, Alleinkoch,
auf Teilzeit, Aushilfe
oder längerfristig
egal ob in der gutbürgerlichen oder gehobenen Gastronomie


Sie in Ihrer Consult - firma,

Sie in Ihrer Unternehmensberater / ung,

Sie in Ihrer Leiharbeiter- Zeitarbeit - Personalvermittlung - firma

Sie in Ihrem Dienstleistungsbetrieb

Sie in Ihrer Catering - firma

Saarland, überregional und Ausland

Für den längerfristigen, unternehmerischen Verkehr

gelten die AGB`s, auf der Seite Gastrobetreiber unten.

Herzlichen Dank:

selbsverständlich auch an Privatkunden sowie Teameinsätze die hier nicht veröffentlich werden

Diskretion steht hier für sich

alle die ich neu kennenlernen durfte und mich unterstützt haben

-

an das Pförtnerhaus Uwe Schäfer Quierschied / Fischbach

an Adolph´s Bistro / Brotladen in Völklingen

ins Allgäu zwischen Oberstaufen und Bodensee

in die Ardeche ( Camp in Südfrankreich )

an das Kurhaus Wiesbaden ( IAA Frankfurter Automobilausstellung 2005 )

auch an die Firma GKD Dienstleistungen Gerl

nicht zuletzt an den ( demnächst ) Staat Kosovo

nachfolgend in diesem Zusammenhang die Firma Ghh consult GmbH Wiesbaden,

alle Hotours Board members und deren Köche,

GTZ Herrn Peter Welling und Mitarbeiter, Übersetzer und Fahrer

dortigen Fernseh bzw. TV - Mitarbeitern

und Starsängerin Adelina

( Bericht www.gtz.de unter Neue Rezepte für Völkerverständigung )

Turnhalle Brebach

MKG qualiting Paris

AZB Saarbrücken/Burbach

Ced (christliche Erwachsenbildung Merzig)

insbesondere den teilnehmenden am Seminar für Hobbyköche

in diesem Zusammenhang auch www.wirbelwind-saar.de

cafe kantine Flöz Göttelborn

Waldhotel Albachmühle in 54332 Wasserliesch

Leih den Koch Berlin / Köln

Mitarbeiter und Vorgesetzte im Frankfurter Messegelände (accent)

und Kölner Messe (Bayer)

und natürlich wieder GHHconsult Wiesbaden

Grill au bois Neunkirchen

Firma Eventis Dienstleistungen

Spiessbratenhalle Schillingen

Gastronomie - Personal - Service Karges

SZ Hilf MitSaarbrücker Zeitung / Pfälzer Merkur

NKL faktor 3 / Hamburg

Restaurant Bistro Savoir Vivre Saarbrücken

Hotel Altes Casino Quierschied

Pfälzer Hof Schiffweiler / Landsweiler

Hotel Kollektur Zell / Zellertal

GSE des ASBmbH Illingen

Ausbildungsrestaurant GSE Neunkirchen

gesundheitspark-saarpfalz.de

Alter Bahnhof Völklingen

Erlebnisbad Calypso Saarbrücken

Vivamar

Presse:

Mietkoch

Privatkoch

Reinhard Schreiner

Eine Alternative zu

Partyservice und Catering.

letztes Video:

Video

Spargelmenü

hier klicken

Forelle Adelina

Füllung: eine kalte Lachsforelle filetieren zusammen in einem Mixer mit Rahm, Dill, Zitrone, Salz, Pfeffer, Worcester, Eier. Mit wenig Semmelbrösel die gewünschte Festigkeit fixieren.

Forellen vom Bauch aus von den Gräten befreien und füllen, mit Salz, Pfeffer, Worcester würzen, mehlieren und in einen Sonnenblumenkernenmantel hüllen. In einer Pfanne anrichten und im Backofen bei ca. 160 Grad ca. 10 bis 15 Minuten garen. Danach den pochierten Broccoli über die Forelle geben der wiederum mit der Olivenchaumsoße bedeckt wird.

Danach bei ca. 250 Grad Oberhitze im Backofen oder Grill überbacken.

Für die Olivenschaumsoße die Eigelbe über dem Wasserbad mit dem Weiswein, Zitrone und Salz schaumig rühren und nach und nach unter ständigem schlagen das warme Olivenöl zugeben bis die gewünschte Festigkeit erreicht ist.

erste Kochsendung im kosovarischen Fernsehen

GTZ unterstützt Hotel- und Tourismusverband des Kosovo

Was hat Forelle blau mit Völkerverständigung zu tun? Im Kosovo eine ganze Menge. In der Region, in der das Verhältnis zwischen serbisch- und albanischstämmiger Bevölkerung weiterhin angespannt ist, erprobt der einheimische Hotel- und Tourismusverband jetzt ein neues Rezept: Profiköche aus beiden Ethnien nehmen gemeinsam an einem Praxisseminar rund um die Forelle teil. Es ist Teil einer Initiative, die die GTZ im Auftrag des Bundesentwicklungsministeriums (BMZ) unterstützt.

Begonnen hatte alles im vergangenen Jahr: Ein Dutzend einheimischer Forellenzuchtbetriebe machte sich mit Hilfe der GTZ mit den neuesten Zucht- und Vermarktungsmethoden vertraut. Mittlerweile haben sich albanisch- und serbisch-stämmige Forellenzüchter in einem gemeinsamen Verband organisiert und beginnen damit, ihre Erzeugnisse gemeinsam zu vermarkten. Die Initiative zeigt schon jetzt erste Erfolge: Nach kurzer Zeit entstanden neue Arbeitsplätze, die Qualität der Fische hat sich verbessert, gleichzeitig werden auch mehr Forellen gezüchtet als früher. Dadurch werden im kommenden Jahr auch die Einkommen der Züchter und ihrer Angestellten steigen.

Die Forellen gelangen in erster Linie in die Küchen der einheimischen Hotels und Gaststätten. Auch diese möchten ihren Gästen Appetit auf den heimischen Fisch machen. Deshalb organisierte der – ebenfalls multiethnische – Hotel- und Tourismusverband des Kosovo ein Praxisseminar mit dem deutschen Meisterkoch Reiner Schreiner. Er stellt albanisch- und serbischstämmigen Köchen aus Hotels und Restaurants vielfältige Rezeptvariationen vor. Ob Forelle blau, Forelle mit Mandeln, mit Krabben oder einheimischen Kräutern: künftig wird jeder Gourmet auf den Speisekarten das Passende finden.

Um die Schulung medienwirksam in Szene zu setzen, ließen sich die Macher einiges einfallen. So ist die erste Kochsendung im kosovarischen Fernsehen enstanden – mit tatkräftiger Unterstützung der einheimischen Sängerin Adelina Thaçi.. Bilder linker Rand
..

Auszug aus Saarbrückerzeitung Oktober 2007

Für die Hilfsaktionen „SZ Hilf Mit“ und „SR-Herzenssache“ standen die Bürgermeister Werner Austgen (Kell), Michael Hülpes (Hermeskeil), Lothar Christ, (Losheim), Fredi Dewald (Wadern) und Werner Hero (Weiskirchen), zusammen mit „ihren Spitzenköchen Reinhard Schreiner, Harald Spreyer, Edi Rollinger, Markus Latz und Sascha Jacobs am Herd des Weiskircher Parkhotels. Nach Kartoffelstrudel an Feldsalat mit Kräuter-Speck-Dressing gab es Kartoffelsuppe nach Hochwälder Art. Das Zwischengericht bestand aus gefüllten Kartoffeln auf Sauerkraut mit Speckrahmsoße. Danach wurde das Hauptgericht Kalbsbrust auf Portweinsoße mit Bohnenbündchen und gefüllten Süßkartoffeln aufgetragen. Eine Gemeinschaftsproduktion der Politiker und Köche waren die Minikartoffeln in einem Käse-Mantel, bevor süße Kartoffelvariationen das Menü abschlossen. rup/ Foto: Ruppenthal